*

Augenkrankheiten haben oft Leberursachen


Will man die Augen heilen, so muss in erster Linie die Leber geheilt werden:

"Die Leber ist die Mutter der Augen", heißt es in der Traditionellen Chinesischen Medizin. Diese maßgebliche Beziehung scheint über das Blut geregelt. Beim grünen Star (Glaukom) wird das Blut durch die Leber nicht genügend filtriert, so dass in den Blutkapillaren des Auges Stau entsteht, der den Augeninnendruck erhöht.

Beim grauen Star lagern sich wiederum über Jahrzehnte kleinste Abfälle in der Linse ab, was zur Eintrübung führt.


Augenprobleme sind demnach in erster Linie Funktionsstörungen der Leber, die äußerst häufig vorkommen. Nur wenige Prozent unzureichende Leberfunktion genügen, um mittel- oder langfristige Augenprobleme zu bekommen. Hier sind es in erster Linie Mikroben. Ein erheblicher Faktor ist aber auch der emotionale Ärger, der sich beispielsweise durch einen Wutanfall nicht entladen konnte. Kranke Menschen verschlimmern ihre Situation dann allein durch den emotionalen Stau von Ärger.

Letztlich leistet die Leber ständig Entgiftungsaufgaben, ist aber durch Überflutung auch maßlos überfordert. Normalerweise landet alles, was der Körper nicht gebrauchen kann, in der Gallenblase. Aber auch hier sind Grenzen gesetzt, wobei  selbst die Leber Schaden nehmen kann.

Neben einer regelmäßigen Darmsanierung ist daher der Wiederaufbau bis zu einer 100%ig arbeitenden Leber Grundvoraussetzung für jede Augenheilung. Jüngste Erkenntnisse zeigen aber auch den schädigenden Einfluss ionisierender Strahlung (Radioaktivität), wodurch selbst das Analysebild verschoben sein kann. Daher lässt sich erst nach vollständiger Dekontaminierung eine weitgehend verlässliche feinstoffliche Aussage treffen.

Erfahrungen von Heilpraktikern zeigen aber auch die hohe Reproduktionsfähigkeit der Leber, so dass es sich meist nur um eine Frage der Zeit handelt.




Augenkrankheit durch Strahlung


Immer häufiger werden Augenkrankheiten durch eine unsichtbare und nicht fühlbare Belastung des Körpers durch radioaktive Strahlung verursacht.

Einst war das Röntgen der Hauptverursacher, heute haben MRT-Untersuchungen zugenommen. Hinzu kommen nicht nur die bekannten AKW-Unfälle, sondern eine Vielzahl Anwendungen in der Praxis, die geradezu leichtfertig Schäden beim Menschen verursachen. Da werden Lebensmittel bestrahlt, um längere optische Haltbarkeit vorzutäuschen, Windräder strahlen viel zu Nahe an Wohnobjekten (einzig in Deutschland), und vieles andere, ohne die Wirkung auf die Gesundheit zu untersuchen.

So stehen auch Augenkrankheiten in Verbindung mit einer Verschlechterung der DNA in diesem Zusammenhang, die hier geheilt werden können.





Bitte Pfad speichern,

keine Dauerwerbung!

Letzte Aktualisierung: 29.4.2017


Mo. - Fr. 10 - 15 Uhr

Kontakt:  

0341 / 911 91 11 

 

Dr. Grünert direkt:     0177 / 72 00 000

Beratungszeiten für jedermann:

Mo. - Fr.:  14 - 19 Uhr

In Notfällen jederzeit!

Jeder Anruf ist ein Gewinn für sie!


Viele neue und lebenserleichternde  Erkenntnisse sind derzeit nicht veröffentlicht oder schwer zugänglich.