*

Was ist dein Ziel des Lebens?


Immer wieder werde ich nach dem eigentlichen Lebensziel gefragt, um die Antwort aus der geistigen Welt zu holen. Daher hier zunächst einiges grundsätzliches:

Genügend oder sogar viel Geld möchte doch jeder, oder? Was ist Geld im kosmischen Sinne? Es ist nur ein allgemeines Äquivalent mit seinen Speicher- und Tauschmöglichkeiten. Daher kann es auch kosmisch nicht gewünscht werden. Man muss es sogar als ein Ersatzmittel betrachten, ähnlich einer Droge die süchtig macht. Ober haben sie bei der Börse einen anderen Eindruck? Wie bei einem Süchtigen wollen gerade die, die am meisten von dieser Droge besitzen, immer mehr. Das Glück und Lebensziel was wir alle suchen, liegt aber ganz wo anders.

Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss vergiftet und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann. -Prophezeiung der Cree-Indianer-


Schauen sie sich alte schwarz-weiß-Filme an und die Gesichter. Sie strahlen irgendwo eine allgemeine Zufriedenheit, manchmal auch richtiges Glück aus. Die Gesellschaft ist aber ärmer. Was besitzen diese Menschen, was uns "modernen" Menschen abhanden gekommen ist? Sie hatten ständig reichlich Lebensenergie. Keine massenhafte falsch programmierte Funkstrahlung nahm ihnen diese Energie, keine Pumpstation drückte das biologische Wasser kaputt. Inzwischen sind die biologischen Lebensbedingungen in keinem Land schlechter als im "berühmten" Deutschland.


Führen wir unser Lebensziel auf die grundsätzliche und wichtige Einheit zurück, ist es die Lebensenergie, nach der wir alle suchen, egal ob am Wasser, im Wald, in den Bergen, im Urlaub, Hauptsache weg. Kinder und Jugendliche, vor allem die noch lächelnden jungen Mädchen (noch ohne Pille) zeigen häufig, aber leider immer seltener ausreichend Lebensenergie. Auch ihr Immunsystem muss gegen die schädigenden Strahlungen ankämpfen.

Wenn sie ehrlich sind, würden sie nicht auch lieber dort leben, wo die gesunde und lebensfrohe Energie zu ihnen ohne Störungen gelangt? Genau deshalb sind diese Siedlungsorte die teuersten oder fernab der hoch gepriesenen Zivilisation.

Es lässt sich verallgemeinern, dass bedingungslos jeder Mensch zu aller erst nach Lebensenergie trachtet, egal ob für Heilung (meist in höherem Alter) oder für Erfolg. Da der "moderne" Mensch der alleinige Verursacher dafür ist, dass uns ganz erhebliche Teile dieser Lebensenergie abgezogen werden, können wir nicht Gott um mehr Energie bitten. Wir müssen die Hinderungsgründe selbst abstellen.

Nachdem ich das erkannt hatte, stellte ich nach und nach Programme für meine Kunden ein, die ihnen wieder die vollständige Lebensenergie ermöglichen, sogar mehr als um 1920. Die Leistung erfolgt ohne jede Zusatzkosten, so wie alle Angebote auf dieser Webseite.


Wo liegen die individuellen Lebensziele?

Unsere Seele verkörpert sich viele Male als Mensch auf dieser sich ständig veränderten Erde. Informationen (Erfahrungen) gehen aber nicht verloren, sie sind das einzige, was wir im Todesfall mitnehmen können. Wer also viele Erfahrungen macht, ob wir diese als gut oder böse einschätzen, ist unerheblich, der geht reich von dieser Erde. Alle Grabbeigaben sind nur Ausdruck der Hinterbliebenen, können  bestenfalls deren Gedanken zum Positiven für den Verstorbenen wandeln, die dann auch bei ihm ankommen können.

Die größten Sänger und andere "Talente" machen es deutlich, dass diese Seelen viele Inkarnationen immer wieder den Gesang weiterentwickelt haben. Das sind bei den größten zwischen 10 und 15 Inkarnationen. Das ist kein Studium im hier und jetzt, lediglich die logische Folge einer vordergründigen Entwicklung, zu der sie sich selbst entschieden haben. Auch Stephanie Härtel drängte es als Kind auf die Bühne. Sie hat mindestens 10 Inkarnationen mit bühnenähnlichen Auftritten hinter sich.

Nicht jeder erkennt so klar sein Talent, zumal wir sehr häufig viele davon haben. Frauen haben oft die sensibleren Talente, die eher rechtshirnig angesiedelt sind, wie malen, gärtnern, schreiben etc. Über Jahrhunderte sind diese Talente jedoch nicht gefördert worden und erscheinen daher nicht so häufig wie die typisch männlichen Talente.


Und was soll der einzelne nun tun?

Keine Bange, unser Lebensweg ist im "Buch der Seele" erfasst und wird abgearbeitet. Eigentlich sollten wir sagen: "Der Weg ist das Ziel", denn auf diesem Weg kommen wir gut voran, stolpern, korrigieren, versuchen Abkürzungen, die nicht gelingen, suchen und finden. Genau diese Erfahrungen sind zur Vervollkommnung der Seele in diesem Stadium erforderlich. Folgt man einer ersten Intuition, so kann diese bei der geistigen Welt abgefragt werden, auch zu wie viel Prozent dieses Talent entwickelt ist.

Am weitesten kommt man da in einem Telefonat, in dem ich gern die Verbindung zur geistigen Welt herstelle, um interessantes zu erfahren.